Wir beraten Sie gerne!    -     Telefon +49 (0) 4236 / 9430198

Sanierung I Außenplatz

Der zweite Frühling für Ihren Reitplatz

Sanierung eines alten Außenplatzes

Die Langlebigkeit eines Reitplatzes und dessen Boden ist stark von der Pflege abhängig. Schleppen, Wässern und Abäppeln sind unerlässlich! Trotz jeder Pflege kann davon ausgegangen werden, dass ein Reitplatz, der 15 - 20 Jahre alt ist, nicht mehr über die Reiteigenschaften verfügt, die wünschenswert sind. Oft sind die Böden stark verschmutzt und das einzelne Sandkorn zerstört. Eine Investition in solch einen alten Boden ist nicht wirtschaftlich. Bei einem 10-jährigen Reitplatzboden kann es sich jedoch durchaus lohnen.

Eines der häufigsten Probleme auf Reitplätzen ist, die unzureichende Wasserabfuhr von überschüssigem Wasser und der daraus resultierenden Pfützenbildung. Häufig liegt der Grund dafür im Unterbau, dessen Wasserdurchlässigkeit nicht mehr gegeben ist. Auch punktuell stark verdichtete Reitböden (oft lehmhaltig) führen oft zu Pfützenbildung. 
Wir prüfen daher das Material und den Einbau des Unterbaus, sowie die Tretschicht hinsichtlich ihrer Zusammensetzung und des Reinigungsgrads. Aufgrund der Analyse erarbeiten wir Sanierungslösungen. 

Manchmal liegt das Problem aber auch an der Oberfläche und der Reitsand ist nicht optimal. Entweder er ist zu alt und muss daher komplett ausgetauscht werden, oder ihm fehlt es nur an etwas Unterstützung. Im zweiten Fall ist zu prüfen, ob der Feuchtigkeitsgehalt optimal geregelt ist. Wenn dies der Fall ist, kann z.B. über Zuschlagstoffe die Tritt- und Scherfestigkeit verbessert werden. Diese können nachträglich in den Boden eingearbeitet werden und sorgen für eine deutliche Reitbodenverbesserung.

.Kontaktformular